Keramikatelier Lutz-Cirino
Keramikatelier Lutz-Cirino

Töpfern im Kindergarten

Töpfern in kleinen Gruppen von ca. 8 Kindern für ungefähr eine Stunde je nach Altersgruppe. Die Kinder lernen den Werkstoff Ton kennen und damit spielerisch und experimentell um zu gehen. Im Vordergrund steht die Erfahrung mit dem Material und der Einsatz von Werkzeugen, um im dreidimensionalen Bereich neue Möglichkeiten zu erwerben. Spielerisch können die Kinder mit der Wandelbarkeit des Materials auf eine spannende Entdeckungsreise gehen.

Mit meiner Anleitung und technischen Unterstützung lernen die Kinder ihre Ideen und Ziele umzusetzen. Es macht ihnen Riesenspaß und auch sonst eher verhaltensauffällige Kinder haben hier ein neues Medium sich verwirklichen zu können.

Entwicklungsorientiertes Arbeiten mit Ton 

Kinder haben auf Grund ihrer Entwicklung den Drang sich stehts mit sich und ihrer Umwelt

aus-ein-ander zu setzen. Das bedeutet, dass sie ständig mit Sich-Subjekt und dem Anderen-Objekt in einem Erlebnissprozess stehen und sich fortentwickeln.

Durch das formbare Material Ton und mein Begleiten im Erlebnisprozess ihres Umgangs mit Ton

gewinnen sie schöpferische Fertigkeiten, reproduzieren in einfachen Symbolspielen ihren Alltag. 

Üben spielerisch soziale und haptische Kompetenzen. Verarbeiten Erlebnisse aller Art.

Ein Wiederholen in einem wöchentlichen Turnus über einen längeren Zeitraum festigen die Kinder

in ihrer motorischen, sozialen und psychischen Entwicklung.

Eigenstand und Reprodutierbarkeit innerer und äu0erer Bilder werden spielerisch erprobt und gefestigt.Die Lust an der schöpferischen Tätigkeit, das das Experimentieren einschließt steht im Vordergrund.

Wasser gehört mit zum Grundsetting des entwicklungsorientierten Arbeitens mit Ton. 

Die Gruppengröße sollte 3-8 Kinder (je nach Alter) nicht überschreiten.

Die Dauer des Arbeitens richtet sich ebenfalls nach dem Alter der Kinder, maximal jedoch 45 Minuten.

Es sollten Räumlichkeiten zur Verfügung stehen, die Ton, Matsch und Wasser gut aushalten können. Die Kinder sollten Kleidung zum Wechseln in der Einrichtung haben.

 

Bei Interesse kann ich gerne Erzieher aus der Einrichtung mit einbeziehen und gegebenenfalls schulen, um diese Art der Förderung dauerhaft weiter zu führen.

 

 

Töpfern in Schulen

Es kann die gesamte Klasse teilnehmen mit oder ohne Lehrer. Mindestzeitaufwand sind 2 Schulstunden. Material, Werkzeug und gegebenenfalls Farben bringe ich mit.

Die getöpferten Stücke können entweder in der Schule gebrannt werden oder ich nehme die Stücke mit und brenne sie in meiner Werkstatt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Barbara Lutz-Cirino